5 Eigenschaften moderner Laser zur Korrektur der Fehlsichtigkeit
8 September, 2021 durch

Laserkorrekturen von Fehlsichtigkeit werden schon seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durchgeführt. Die Lasertechnologie hat sich in diesem Zeitraum sprunghaft weiterentwickelt. Moderne Lasersysteme gewährleisten bei Korrekturen der Fehlsichtigkeit außerordentliche Präzision und Sicherheit. Von der klassischen LASIK Technologie, bei der mit einer mikrochirurgischen Klinge in die Hornhaut geschnitten wird, ist die Technik bis zu jenem Punkt fortgeschritten, wo die Femto LASIK Operation, bei der alle Schritte mit einem Laser durchgeführt werden, Standard geworden ist.   

Die Erfahrungen und fachlichen Befähigungen des Arztes sowie die sorgsame Betreuung des Patienten während der Genesung bleiben immer noch die wichtigsten Faktoren, die den Erfolg der Operation beeinflussen. Die modernste Technologie ist dabei ein unentbehrliches Werkzeug zum Erzielen bester Ergebnisse.   

In der Überflutung von Informationen über verschiedene Möglichkeiten von Korrekturen der Fehlsichtigkeit und den neuesten Lasern ist es manchmal schwierig, das Wesentliche zu entnehmen und zu verstehen, durch welche technologischen Eigenschaften die neueste Lasergeneration bestimmt wird. Wir stellen Ihnen 5 Eigenschaften vor, durch die modernste Laser zuverlässig erkannt werden und Sie sich davon überzeugen können, dass Ihr Sehvermögen mit der besten Technologie behandelt wird. 

1 Schnelle Behandlung  

Der Excimerlaser behebt die Fehlsichtigkeit mit präzise ausgerichteten Laserimpulsen, die die Hornhaut umformen. Die Operationsdauer wird durch die Frequenz, mit der der Laser Impulse erzeugt, beeinflusst. Die neuesten Laser erzeugen bis zu 500 Impulse pro Sekunde. Anders gesagt, eine Fehlsichtigkeit kann in nur einer Sekunde behoben werden. Das bedeutet, dass der Laser zur Korrektur der Fehlsichtigkeit durchschnittlich nur einige Sekunden benötigt. Dieser kurze Eingriff ist für den Patienten freundlicher und zugleich belastet er das Auge weniger.    

2 Kleiner Durchmesser des Laserstrahls  

Die modernsten Laser erzeugen Laserstrahlenimpulse mit sehr kleinem Durchmesser. Auf diese Weise formen wir die Oberfläche der Hornhaut mit einer großen Anzahl von feinen Impulsen präzise um, so als ob wir ein Mosaik gestalten. Der Durchmesser eines Laserstrahls beträgt nur 0,8 bis 1 mm.  

3 Verfolgung der Augenbewegung mit einer Hochfrequenzkamera in 4 Dimensionen 

Die extrem schnelle Laserfunktion und die kleinen Durchmesser der Laserstrahlen erfordern ein angemessenes Verfolgungs- und Lenkungssystem von Laserstrahlen. Dazu benötigt man eine Kamera, die das Bild mit einer Frequenz erfasst, die einige Male höher ist als die Frequenz der Laserfunktion. Bei Lasern, die eine Wirkung von 500 Hz haben, braucht man Kameras, die Bilder mit einer Geschwindigkeit von mindestens 1500 Hz erfassen. Das ist zirka 30-mal schneller als das Aktualisieren eines klassischen Fernsehbildes. Kameras der neuesten Laser verfolgen dabei die Augenbewegung in allen drei Raumebenen und zusätzlich noch die Rotationsbewegungen des Auges. Die Angst, dass minimale Augenbewegungen während der Laseroperation das Ergebnis der Korrektur beeinflussen könnten, ist überflüssig. Der Laser sorgt selbst dafür, dass jeder Laserlichtimpuls auf die genau dazu vorgesehene Stelle auf der Augenoberfläche fällt.  

4 Erhaltung des asphärischen Hornhautprofils  

Die Hornhaut, der vordere durchsichtige Teil des Auges, durch den das Licht ins Auge einfällt, ist asphärisch geformt. Das bedeutet, dass sich die Lichtbrechung mit der Entfernung vom Zentrum der Hornhaut verändert. Die Menge des Gewebes, das vom einzelnen Laserimpuls auf der Hornhautoberfläche entfernt wird, hängt auch vom Winkel ab, durch den das Licht des Laserstrahls die Hornhautoberfläche trifft. Durch die Krümmung der Hornhaut wird der Einfallwinkel des Laserstrahls auf die Hornhaut gegen den Hornhautrand größer. Moderne Laser haben einen eingebauten Algorithmus, der das mit einer Energieerhöhung der Laserimpulse, die auf die Randteile der Hornhaut gerichtet sind, wettmacht. Das gewährleistet die Erhaltung der natürlichen, asphärischen Form der Hornhaut und verhindert das Entstehen unerwünschter optischer Erscheinungen wie Lichtringe um Lichtquellen und Blendung.

5 Möglichkeit eines individuellen Eingriffs 

Die Krümmung der Hornhaut ist wie der Fingerabdruck bei jedem Einzelnen ein wenig anders. In einigen Fällen sind diese Ungleichheiten in der Lichtbrechung genug ausgedrückt, sodass sie neben der Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder dem Astigmatismus die Sehschärfe zusätzlich verringern. Die Individualisierung des Musters für die Laserglättung der Hornhaut ermöglicht, dass man die Hornhautoberfläche mit dem Laser auf eine den Besonderheiten des Einzelnen angepasste Art und Weise umformen kann. Das wird mit einer direkten Verbindung des Lasers mit der diagnostischen Ausstattung durchgeführt, die die Form der Hornhaut mit einem Lasermessgerät aufnimmt und die Daten in den Laser eingibt, wo diese für die Berechnung des individuell adaptierten Musters für die Hornhautglättung verwendet werden. Eine solche Behebung der Sehschwäche gewährleistet neben einer besseren Sehschärfe auch ein besseres Kontrastsehen. 

Teile diesen Beitrag