5 Tipps für eine schnellere Genesung nach der Laserkorrektur von Fehlsichtigkeit
13 Oktober, 2021 durch

Jeder, der sich für eine Korrektur der Fehlsichtigkeit interessiert, möchte natürlich wissen, wie schnell sein Sehvermögen nach der Operation gut sein wird. Die kurze und sehr vereinfachte Antwort auf diese Frage lautet: In einigen Tagen nach der LASIK-Technik und in einigen Wochen nach der PRK-Technik. Tatsache ist, dass die Genesungszeit bis zur besten Sehschärfe größtenteils von der operativen Technik abhängt. Im Vergleich zur Oberflächentechnik PRK ist die Genesung nach der LASIK-Methode wesentlich kürzer. Mehr noch, die modernste, vollkommen mit dem Laser ausgeführte Variante dieser Methode, genannt Femto-LASIK, kann zusätzlich zu einer noch kürzeren Genesungszeit beitragen.  

Dabei kann man nach der Laseroperation auch mit einigen einfachen Maßnahmen einen nicht unbeträchtlichen Teil selbst dazu beitragen. Im Idealfall kann man im Falle einer Femto-LASIK-Technik schon am Tag nach der Operation eine vollkommene Sehschärfe erwarten. Dies sind die Maßnahmen, mit denen Sie auch selbst dazu beitragen können, dass Ihr Sehvermögen schneller so sein wird, wie Sie es benötigen. 

1 Verwenden Sie gekühlte Augentropfen  

Nach der Operation träufeln Sie Medikamente in Form von Tropfen ins Auge. Damit sorgen Sie dafür, dass die Hornhaut richtig heilt und mindern hiermit das Risiko einer bakteriellen Infektion oder Narbenbildung. Wenn Sie Augentropfen im Kühlschrank aufbewahren, sollten Sie darauf achten, dass diese entsprechend gekühlt sind. Kühle Augentropfen wirken nach der Operation auf die Augenoberfläche so ähnlich wie kühle Kompressen im Fall einer Prellung oder Verletzung des Gelenkes. Sie verringern die Entzündungsreaktion des Organismus und beschleunigen somit den Heilungsprozess. Zusätzlich können Sie die Augenoberflächen noch mit kühlen Kompressen kühlen.   

2 Rauchen Sie nicht, meiden Sie Durchzugsluft und staubige Räume 

Das Rauchen senkt den Sauerstoffgehalt im Gewebe der Hornhaut und in den Oberflächenzellen der Bindehaut, was das Verheilen des Gewebes verlangsamt. Eine ähnliche negative Wirkung auf den Heilungsprozess nach der Operation können auch Durchzugsluft und ein hoher Gehalt an Staubpartikeln in der Luft haben. Meiden Sie in den ersten Tagen, noch besser wäre die ersten Wochen nach der Operation, den Aufenthalt in staubigen oder verrauchten Räumen. Sollten Sie selbst rauchen, dann versuchen Sie dieses Laster zumindest vorübergehend zu unterlassen.  

3 Sorgen Sie dafür, dass die Augenoberfläche gut befeuchtet ist  

Versuchen Sie die ersten Tage jede Stunde künstliche Tränen ins Auge zu träufeln. Nachts empfehlen wir die Anwendung von Gel aus künstlichen Tropfen, dieses sorgt während der ganzen Nacht für eine geeignete Feuchtigkeit der Augenoberfläche   

4 Belasten Sie Ihre Augen nicht 

Versuchen Sie wenigstens den ersten Tag nach der Operation nicht am Computer zu arbeiten und die Augen nicht unnötigerweise mit der Benutzung des Mobiltelefons zu ermüden. Lesen, das Starren in Computer- oder Fernsehbildschirme verursacht ein ständiges Bewegen der Augäpfel, was den Heilungsprozess des Bindehautgewebes und der Hornhaut verlangsamt.   

5 Nehmen Sie so viel Vitamin C wie möglich ein 

Die ersten Wochen nach der Laserkorrektur der Dioptrie empfehlen wir die Einnahme von Vitamin C in Form eines Ernährungsergänzungsmittels. Vitamin C beeinflusst die Bildung von Kollagen beträchtlich und trägt somit zur schnelleren Verheilung des Hornhautgewebes bei.